Fußball Herren I und II - Weihnachtsfeier 2012

Berichte-Archiv Herren I

1. Mannschaft 2012/2013
1. Mannschaft 2012/2013
1. Mannschaft 2011/2012
1. Mannschaft 2011/2012

SV Neubäu - TSV Falkenstein 3:2

 

Eine unnötige Niederlage kassierte die 1. Mannschaft zum Auftakt der Restrückrunde in Neubäu. Die Jungs zeigten angetrieben von den überragenden David Smietanski und Stefan Solleder eine kämpferisch erstklassige Leistung gegen die mit Legionären gespickte Neubäuer Mannschaft.

Leider rannte man wie so häufig einem völlig unnötigen frühen Rückstand hinterher, als nach einem schweren Abwehrfehler in der 2. Minute der Neubäuer Stürmer aus einem Meter keine Mühe hatte. Allerdings fingen sich die Jungs gleich wieder und fanden gut ins Spiel. In der 15. Minute wurde Stefan Groß im Strafraum klasse angespielt, die Neubäuer Hintermannschaft wusste sich nur noch mit einem Foul zu helfen. David Smietanski verwandelte den fälligen Elfmeter sicher. Nun entwickelte sich eine offene Partie, Michael Krüger hatte das 1:2 auf dem Fuss, scheiterte jedoch. In der 37. Minute dann die erneute Neubäuer Führung, der abgefälschte Schuß aus 15 Metern war unhaltbar für Enrico Prohaska. Auch von diesem Rückstand ließen sich die Jungs nicht bremsen, wiederum David Smietanski nickte in der 44 Minute einen toll getretenen Eckball von Anton Krüger ein.

In der 2. Halbzeit war der TSV das absolut spielbestimmende Team, von Neubäu war nichts mehr zu sehen. Leider bleibt die Chancenverwertung das größte Problem beim TSV. So scheiterte Stefan Groß frei vor dem Neubäuer Torwart. Die Latte verhinderte wenig später ein Traumtor von Stefan Solleder, der sich aus etwa 30 Metern ein Herz nahm.

So kam es wie so häufig, die einzige nennenswerte Aktion der Neubäuer in der 2. Hälfte führte zum 3:2 aus abseitsverdächtiger Position. Der TSV versuchte weiterhin, zumindest zum Ausgleich zu kommen, mehr als ein paar Distanzschüsse sprangen leider nicht mehr raus und so musste man mit dieser vermeidbaren Niederlage die Heimreise antreten.

Christoph Jirikovsky

 

TSV Falkenstein - ASV Cham II 2:0
Die Zuschauer sahen ein ausgeglichenes Spiel auf schwachem Niveau, in dem der ASV das Plus an Torchancen hatte, Falkenstein jedoch die Chancen eiskalt nutzte. Torjäger Jürgen Falter erzielte bereits in der 13. Minute das 1:0, nach schöner Vorarbeit von Alexander Pangerl. Alex Pangerl war es dann auch, der kurz vor Schluss den Deckel zu machte.

FC Wald/Süssenbach - TSV Falkenstein 1:1
Ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen hüben wie drüben. Patrick Posl brachte die Walder in der 35. Minute mit 1:0 in Front, Alexander Schmidt konnte in der 2. Halbzeit mit einem sehenswerten Kunstschuss ausgleichen. Christopher Schmidl sah in der 60. Minute Rot und verschärfte damit die Personalsorgen noch mehr.

Christoph Jirikovsky

 

TSV Falkenstein - VfB Wetterfeld 2:2

Der TSV musste sich trotz 2:0 - Pausenführung mit einem Punkt zufrieden  geben. Die erste Chance des Spiels hatten die Gastgeber, als Jürgen  Falter einen Schuss nur knapp neben das Tor setzte. Der VfB spielte aber munter mit und hatte ebenfalls gute Torchancen. In der 20. Minute wieder eine gute Möglichkeit für den TSV die aber vergeben wurde. In der 36. Minute landete der Ball nach einem Freistoß am Pfosten des VfB, der Abpraller landete vor den Füßen des TSV Stürmers Falter der keine Mühe mehr hatte das Leder zum 1:0 über die Linie zu befördern. Kurz vor der Pause erhöhte wiederum Falter per Kopfball nach einer Ecke zum 2:0 Pausenstand. Nach Wiederanpfiff ein völlig anderes Bild, der VfB war fortan die spielbestimmende und bessere Mannschaft. VfB Stürmer Webr fasste sich in der 53. Minute ein Herz und

nagelte den Ball aus 20 Meter unhaltbar zum 2:1 unter die Querstange.

Und weiterhin hatte der VfB sehr gute Chancen. Nach einer Stunde stand Tiryaki vor dem leeren Tor, er vergab aber diese riesen Möglichkeit. In der 70. Minute wurde Webr freigespielt, dieser netzte zum Ausgleich ein. Der Vfb sah in der Schlussviertelstunde noch 2 mal Gelb-Rot, leider konnte der TSV dies nicht mehr zur erneuten Führung nutzen. Insgesamt ein gerechtes Unentschieden.

 

SV Neubäu - TSV Falkenstein 2:0

Der TSV hatte mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen, deshalb stellte sich das Straller-Team von Beginn defensiv auf. So bestimmte der SV Neubäu zwar zu großen Teilen das Spielgeschehen, tat sich in der ersten Halbzeit jedoch schwer das Falkensteiner Abwehrbollwerk zu knacken. Bei einem Unentschieden hätte der TSV den 4. Tabellenplatz verteidigt. Als dann der Führungstreffer durch Müller fiel (75.), war der Bann gebrochen. Der TSV Falkenstein musste aufmachen und Neubäu zog ein gutes Kombinationsspiel auf. Folgerichtig erzielte Keko auf Flanke von Weiß das 2:0 (80.)

 

TSV Falkenstein - Spvgg Neukirchen-Balbini 2:0

Endlich wieder 3 Punkte für die Jungs von Trainer Hans Straller. Allerdings war Neukirchen in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft. Andi Höcherl musste verletzungsbedingt früh vom Feld. In der 2. Halbzeit wurde der TSV dann besser, auch bedingt durch die Hereinnahme von Franz Höcherl. Folgerichtige fielen dann die Treffer durch Gerhardt Hildebrandt und Matthias Zänkl. Kurios dann die Schlussphase. In der 85. Minute gab es Elfmeter für Neukirchen, den Rico Prohaska klasse parierte. Diesen lies der Schiedsrichter wiederholen, Prohaska hatte sich angeblich zu früh bewegt. Die Wiederholung setzte der Schütze dann an den Pfosten. Aufgrund der unterschiedlichen Halbzeiten ein eher etwas glücklicher Erfolg des TSV.

Christoph Jirikovsky

 

TSV - VfR Premeischl 1:1

 

Nach dem hart erkämpften Punkt in Blaibach wollte der TSV gegen den Tabellenletzten Premeischl den ersten Sieg einfahren.

Obwohl die Heimelf in der 1. Halbzeit zwar ein optisches Übergewicht hatte, wurden nur wenige Torchancen herausgespielt. Anzuführen ist lediglich ein Kopfball von Krüger M., der die Latte streifte.

Torlos wurden die Seiten gewechselt.

In der 2. Halbzeit bot sich anfangs das gleiche Bild. Der TSV drängte auf den Führungstreffer, der auch dann kurz nach der Pause durch Solleder Stefan erzielt wurde, vorausgegangen war ein Abwehrfehler eines Gästespielers.

Nach ca. einer Stunde fiel dann verletzungsbedingt Smietanski David aus. Danach verflachte das Spiel des TSV zunehmend und Premeischl bekam mehr Spielanteile.

Nach einem Eckball erzielte dann der Gegner in der 80. Minute den Ausgleich durch einen Kopfball. Zum Schluss waren die Gäste dem Siegtreffer näher als die Heimelf.

Insgesamt betrachtet muss man anerkennen, dass sich Premeischl aufgrund ihrer kämpferischen Leistung diesen Punkt redlich verdient hat. Der TSV bot an diesem Tage eine schwache Vorstellung.

 

Eschlkam - TSV 4:0

 

Zu den schon zahlreichen Verletzten gesellte sich nun auch David Smietanski (Muskelfaserriß), so dass Spieler aus der 2. Mannschaft ran mussten.

Wie schon in Stamried musste der TSV in der 5.Spielminute das 1:0 hinnehmen. Vorausgegangen waren Abstimmungsfehler im Mittelfeld sowie ein Abwehrfehler, der zu einem umstrittenen Elfmeter führte.

Postwendend nach dem Anstoss bot sich Stefan Solleder die Möglichkeit zum Ausgleich, aber aus 16 m schoss er knapp am Tor vorbei.

Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt ziemlich gleich verteilt, wobei der TSV dem Ausgleich näher war als Eschlkam dem zweiten Tor. Kurz vor der Halbzeit fiel dann wiederum bedingt durch einen Abwehrfehler das 2:0, vorausgegangen war ein Freistoss von der rechten Seite.

Nach der Pause drängte der TSV energisch auf den Anschlusstreffer, aber Unkonzentriertheiten im Abschluss verhinderten dies mehrmals. In diese Drangperiode hinein erzielte Eschlkam nach einem Konter das entscheidende 3:0. Dadurch war der Widerstand des TSV endgültig gebrochen. Ab diesem Zeitpunkt spielte nur noch Eschlkam mit der Folge des vierten Treffers, einem Schuss aus 16 m.

Das Spiel fiel sicherlich 1 oder 2 Tore zu hoch aus, aber die Niederlage war verdient. Unkonzentriertheit und auch Pech im Abschluss prägten das Spiel des TSV.

Verabschiedung 2011