Die Jugendvolleyballerinnen haben neue

 

Trainingspullover

 

Sonja Stipanitz, die Eigentümerin der Schloss-Apotheke spendierte den hochmotivierten Mädchen des TSV schicke Trainingspullover, damit sie auch bei kühleren Temperaturen beim Training in der Halle nicht frieren. Natürlich sollen sie auch dazu beitragen uns er Team rein optisch angemessen darzustellen. Beides scheint wohl gelungen. Erprobt wurde diese gleich beim Spiel in Wenzenbach am 20.10..  Hier unterlagen sie in einem hochklassigen Spiel, das alle Zuschauer staunen ließ, knapp den Mädchen des FC Miltach. Im Spiel gegen den TB o3 Roding gingen sie als Siegerinnen vom Feld.

 Kurz vor der Abfahrt nach Wenzenbach wurden die neuen Pullover am Rathausparkplatz übergeben.

Und so sehen sie aus. Lizzy unsere neue Mittelblockerin hat sie für uns probegetragen.

Neuigkeiten

Start in die Volleyball-Saison 2019/20

Am 05.10.19 ging es bei den Frauen in Weiding los. Und der Start verlief besser als erwartet. Zwar verlor das Team gegen den TB/ASV Regenstauf das erste Spiel klar, konnte jedoch gegen den SV Weiding einen Überraschungssieg erzielen. Noch vor wenigen Woche hatte die Mannschaft unter Corinne Knoerich noch klar gegen die Weidingerinnen, im Rahmen eines Vorbereitungsturniers verloren. Am 20.10.19 spielen unsere Frauen erneut in Wenzenbach gegen die SG Wenzenbach/Donaustauf und den ASV Cham II. Die Abteilung wünscht ihnen dabei viel Erfolg.

 

Die U16 SG TSV Falkenstein/ASV Cham hatte am 06.10.2019 ihren ersten Wettkampf in Donaustauf. Obwohl das Team hier erstmalig in dieser Aufstellung zusammenspielte gelang es den Stellerinnen Laura J. und Leonie J. ein klares Spielsystem bei ihren Mitspielerinnen durchzusetzen. Beeindruckend war auch die Aufschlagstärke von Luca L., Laura und Leonie, die viel zu den Siegen beitrug. Mit drei Siegen gegen den SV Donaustauf, den SV Wilting und den TSV Kareth-Lappersdorf gelang den Mädchen der Spielgemeinschaft ein erfreulicher Saisonstart. Bei den Mädchen der U16 geht es am 20.10.19 in Wenzenbach weiter. Dort spielen sie gegen den TB 03 Roding und den FC Miltach.

 

Die Männer des TSV Falkenstein spielen am 12.10.19 daheim in Falkenstein. Interessante Gegner stellen sich ihnen: Es sind der TB/ASV Regenstauf III und die SG Regensburg Süd. Wir wünschen Trainer Frank Knoerich viel Erfolg dabei, die zahlreichen neuen Spieler in das Team des TSV zu integrieren. 

 

Unsere beiden jüngsten Teams die der U11 starten mit ihrer Trainerin Christiane Mais am 20.10.2019 in die neue Saison. In Miltach spielen sie gegeneinander und spielen auch noch gegen die U11 des FC Miltach.

 

                                          Ja - Bilder gibt es leider noch keine!

Marta Swiechowska und Andi Urmann vom TV Dingolfing besuchten am 28.09.19 den TSV Falkenstein

Leider waren die Jugendspielerinnen des TSV  von einer Verletzungs- und Erkältungswelle geplagt. Trotzdem fanden sich noch einige zusammen, die mit Marta spielten und trainierten. Andi schenkte den TSV Volleyballerinnen noch 7 nagelneue Volleybälle. Nach dem Training saßen einige noch bei Kaffee und Kuchen zusammen. Marta und Andi luden die TSV-Spielerinnen ein, mal zu einem 2. Ligaspiel nach Dingolfing zu kommen.

 

https://www.idowa.de/inhalt.volleyball-kein-neuland-tv-dingolfing-in-der-2-liga.19827fa5-c531-4c8d-b5f5-3cfe868af278.html

Fest der Volleyballabteilung des TSV Falkenstein

 

Die TSV Volleyballer spielten und feierten über Alters- und Mannschaftsgrenzen hinweg

Fünf Mannschaften des TSV gehen in dieser Saison in den Spielbetrieb

 

Auf Initiative von Frank Knoerich dem Spielertrainer der Falkensteiner  Herrenmannschaft führte die Abteilung am Samstag den 27.07.2019 in der Schulsporthalle und deren Außenbereichen ein Abteilungsfest für die Volleyballer und Volleyballerinnen des TSV durch. Das Motto war: „Gemeinsam über Mannschaftsgrenzen hinweg spielen und grillen!“ Die maßgebliche Arbeit in der Vorbereitung des Festes trug er, unterstützt von einigen Ehemaligen der Damenmannschaft, allen voran Jennifer Stuber. Zudem war es Frank gelungen seinem Team neue Trainingshoodies zu beschaffen. Herr Alois Nicklas und Herr Reinhard Hecht, beides Väter von ehemaligen Falkensteiner Spielern, hatten die neuen Pullover spendiert.

Teilnehmer an der Feier, waren viele Ehemalige des TSV, die Männermannschaft und die weibliche U16. Von der neuen Frauenmannschaft hingegen fehlte fast jede Spur. Mehrere Stunden lang hatten die Anwesenden gemeinsam Spaß und die Gelegenheit sich über Alters- und Trainingsgruppengrenzen hinweg besser kennenzulernen. Besonders hervorzuheben war das liebevolle Bemühen unserer Spielerinnen der ehemaligen Damenmannschaft, die noch sehr jungen Spielerinnen  der U16 in die wechselnden Teams zu integrieren und sie spieltechnisch anzuleiten.

Was steht nun an bei den Falkensteiner Volleyballern in der neuen Saison 2019/20? Das Herrenteam haben drei Leistungsträger verlassen. Basti Hecht, Yannick Weinzierl und Johannes Nicklas versuchen sich in höheren Ligen, bei anderen Vereinen weiterzuentwickeln. Trotz der Abgänge ist des Frank Knoerich gelungen wieder ein starkes Team, bestehend aus 15 Spielern aufzustellen. Ihr Ziel wird es sein den Klassenerhalt in der Bezirksklasse zu schaffen und das zu realisieren, was Volleyball eigentlich ausmacht, nämlich Spaß am Spiel und Wettkampf zu haben. Der Spielerkader ist international und bunt gemischt.

Corinne Knoerich trainiert seit dieser Saison die Frauen des TSV Falkenstein. Sie steht vor einem vollkommenen Neubeginn. Von den erfahrenen Spielerinnen sind nur noch zwei im Kader. Die anderen acht Spielerinnen sind alle noch jugendlich und zwischen 14 und 17 Jahre alt. Sicherlich wird der Saisonstart hart werden, da es vielen noch an Erfahrung fehlt. Dafür können sie alle noch wachsen, nicht nur körperlich. Sie werden sich sicherlich auch in der angehenden Saison beständig steigern können, um wie auch im vergangenen Jahr, den Klassenerhalt in der Kreisliga zu schaffen.

Auch die weibliche U16 des TSV geht hochmotiviert in der Jugendrunde an den Start. Allerdings musste ihr Trainer Wolfgang Stipanitz drei Spielerinnen an die Damenmannschaft abgeben, um diese spielfähig zu machen. Um ein durchhaltefähiges Jugendteam zu schaffen, spielt deshalb die U16 als Spielgemeinschaft (SG) mit dem ASV Cham. Natürlich will die SG vorne mitspielen, um den Meistertitel des Vorjahres zu verteidigen. Wichtiger als der Titel ist dem Trainer aber die individuelle Förderung seiner talentierten Spielerinnen.

Christiane Mais trainiert beim TSV die kleinsten Volleyballer und Volleyballerinnen. Sie wird in diesem Jahr erstmals in der neu eingeführten Jugendgruppe U11 (Jahrgang 2010 und jünger) mit zwei Mannschaften an den Start gehen. Bei ihnen geht es weniger um den Erfolg, sondern eher um den Zauber, der jedem Anfang inne liegt.

 

Link zur MZ

Spielbetrieb in der Saison 2019/20

Gemeldet sind folgende Mannschaften:

Männer - Bezirksklasse, Kader 15 Spieler

Frauen - Kreisliga, Kader 10 Spielerinnen

U16w (Spielgemeinschaft mit dem ASV Cham) - Jugendrunde und OpfM, Kader 11                Spielerinnen

U14w (Doppelspielrechte beim FC Miltach) - Jugendrunde, Beteiligung mit 2                            Spielerinnen

U11m/w - Jugendrunde mit zwei Teams, Kader 5 Spielerinnen und 1 Spieler

 

Abschluss der Saison 2018/19

 

Frauen - Kreisliga Süd, 8. Platz Klassenerhalt nach Relegation

Männer - Bezirksklasse, 6. Platz

U20m - Jugendrunde: Platz 5

U16 w (SG) - Jugendrunde: Platz 1, Oberpfalzmeisterschaft Platz 5

U14 w - Jugendrunde: Platz 2, bei der Oberpfalzmeisterschaft nicht qualifiziert

U13 w (bei Miltach) - Jugendrunde: Platz 1, 

U12 w - Jugendrunde: Platz 5, OpfM Platz 6

TSV Frauen schaffen den Klassenerhalt in der Kreisliga S mehr

Jugendspieltag am 09.12.2018

An vier Orten ging es für die unsere JugendvolleyballerInnen sehr unterschiedlich zu.

 

U12w  - Volksfest in Falkenstein

Hoch her ging es in der Schulsporthalle. Acht Mannschaften traten hier zu einem Jugendrundenturnier an. Die Halle war nicht nur auf den Spielfeldern voll, sondern auch auf den Zuschauerrängen zum Bersten gefüllt. Sogar die Getränke gingen bald aus. Gut dass der Franze für Nachschub sorgte. Sehr erfreulich war es auch für unsere Spitzenspielerin Alaa, dass ihre gesamte Familie alle Spiele begleitete und zudem die Spielerinnen und Zuschauer auch mit hervorragendem syrischen Gebäck versorgte. Allen HelferInnen auf diesem Weg herzlichen Dank. Vor allem auch dem Turnierleiter Sepp Janker, der die Regie in diesem Hexenkessel inne hatte. Unserer jungen Mannschaft schien die Atmosphäre gut zu bekommen. Mit Siegen gegen Wilting I, Wilting II und Wilting III gelangen unserer U12 erstmals drei Siege an einem Tag und die Verbesserung vom 8. auf den 4. Tabellenplatz, Da ist am nächsten Spieltag am 12.01. in Furth im Wald auch noch eine weitere Steigerung in der Tabelle möglich.

 

U14w in Miltach - Drama ohne Ende

Mit einem Sieg gegen den ASV Cham und einer knappen Niederlage gegen den FC Miltach schien der Meisterschaftszug abgefahren zu sein. Trotzdem hatten die Falkensteinerinnen unerwartetes Glück, denn die Verfolgerinnen vom FC Miltach gaben beim Letztplatzierten Roding 2 einen Satz ab. Somit konnten die TSVlerinnen den 1. Platz in der Kreisrunde Südost, denkbar knapp, halten. Beim Abschlussturnier am 20.01.19 gehen sie daher als Erstplatzierte ins Rennen um die Meisterschaft. Parallel zur Meisterschaft in der Jugendrunde des Kreises Süd ist unsere U14 auch noch bei den  Oberpfalzmeisterschaften aktiv.. Diese beginnen am 13.01.19 mit der Vorrunde in Neutraubling. Das wird ein heißer Januar für unsere U14w.

 

U16w Spielgemeinschaft in Riedenburg - in neuen Welten

Wirklich heiß ging es für unsere U16w in Riedenburg her. Schnell mussten die Mädchen erkennen, dass bei der Oberpfalzmeisterschaft ein vollkommen anderer Wind weht, als in der Jugendrunde. In Letzterer hatten sie klar dominiert. Bei der Vorrunde zur OpfM trafen sie zwar auf bekannte Teams, diese waren jedoch fast ausschließlich mit neuen Spielerinnen besetzt. Spielerinnen, die nicht mehr in der Jugendrunde spielten, sondern bei den Erwachsenen. So konnten unsere Mädchen gegen Regenstauf nur hinhaltenden Widerstand leisten. Beide Sätze gingen deshalb klar an die Gegnerinnen. Im zweiten Spiel gegen Neutraubling konnten die Mädchen unserer Spielgemeinschaft dann etwas Mut fassen und auf Augenhöhe mit den Neutraublingerinnen mitspielen. Trotzdem verloren sie auch in diesem Spiel beide Sätze. Das alles entscheidende Spiel gegen den TV Riedenburg entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Diesen konnte  Falkenstein dann,  äußerst knapp und glücklich, mit 2:1 für sich entscheiden.

Aber! Die Falkensteinerinnen haben ihr Ziel erreicht und sich für die Oberpfalzmeisterschaften qualifiziert.

Folgende Erkenntnisse ergaben sich aus dieser Vorrunde:

-- Unsere Mädchen können mit allen mithalten. Sie sind steigerungsfähig und belastbar.

- Die U16-Jugendrunde im Kreis Süd unterforderte das Team, das nur mit spielstarken Gegnerinnen wirklich wachsen kann.

Bei den OpfM Anfang Februar in Weiden hofft  das Team einen dritten Platz zu erreichen. 

 

U20m in Waldmüchen - the end

Mit  Niederlagen gegen den VC Kallmünz-Burglengenfeld und den VC Hohenfels-Parsberg beendete die U20 die diesjährige Spielrunde und belegte den 5. Platz. Die Mannschaft wird sich vermutlich als Jugendmannschaft auflösen und in das Männerteam überwechseln.

          Volleyball U16-Mädchen sind Meister

  Am Sonntag, den 02.12.2018 spielten die U16-Mädchen der Spielgemeinschaft TSV Falkenstein/FC Miltach auswärts in Regenstauf. Sie besiegten souverän den SV Wenzenbach, den TSG Laaber und den TSV Neutraubling. Somit wurden sie unangefochtene Meisterinnen in der Kreisrunde U16 Süd weiblich. Zweitplatzierte wurden die Mädchen des TB/ASV Regenstauf. Den dritten Platz belegte der SV Riedenburg. Am nächsten Wochenende steht die Vorrunde zur Oberpfalzmeisterschaft in Riedenburg und die Siegesfeier für die Meisterschaft in Cham auf dem Programm. "Wir schaffen das alles!" (Zitat der Teampsychologin). mehr

 

U12mix/16w beim Vogtlandpokal

Am 25.03.2018 kamen die U16-Mädchen der Spielgemeinschaft TSV Falkenstein/FC Miltach erstmals zu einem Trainingseinsatz. So nahmen sie erstmals als eine Mannschaft am Vogtlandpokal in sächsischen Oelsnitz teil. Gegen zum Teil bis zu zwei Jahre ältere Mädchen zeigten sie ein beachtliche Spielstärke und hatten so einen guten Start in die Saisonvorbereitung 2018/19.

 

Am 09.06.2018 fuhr unsere ganz junge U12 nach Oelsnitz. Ein international besetztes Team, eine Syrerin, ein Iraker und eine Deutsche konnte bei dem Turnier wertvolle Erfahrungen sammeln. Drei Niederlagen standen letztlich einem Sieg gegenüber. Die Mädchen und der Junge konnten sich aber von Spiel zu Spiel deutlich steigern.

NawaRo gegen Printus Offenburg

Am 10.03.2018 brachen 39 Falkensteiner Volleyballfans auf, um mit NawaRo den vermeintlichen Sieg in der zweiten Bundesliga zu feiern. Leider kam es ganz anders. Die Offenbacherinnen dominierten das Spiel und spielten modernstes und ausgesprochen flexibles Volleyball. So waren die Falkensteiner NawaRo-Fans dann doch nicht zu sehr enttäuscht, denn trotz der Niederlage ihrer Vorbildmannschaft sahen sie Volleyball der Spitzenklasse.

U13 bei den Nordbayerischen

Unsere U13w hat sich im Nachrückverfahren für die Norbayerischen Meisterschaften am 10./11.03.2018 qualifiziert. Es gelang unseren Mädchen einen beachtenswerten 12. Platz zu erringen.

U14-Mädchen belegen bei der Oberpfalzmeisterschaft den 3. Platz

Abschluss der Saison 2017/18

 

 

Frauen - Bezirksklasse: Platz 9, Abstieg

Männer - Kreisliga: Platz 1,   Aufstieg 

U20m - Jugendrunde: Platz 5,  Oberpfalzmeisterschaft Platz 5

U18 w - Jugendrunde: Platz 7, Oberpfalzmeisterschaft abgesagt

U14 w - Jugendrunde: Platz 4, bei der Oberpfalzmeisterschaft 3. Platz 

U13 w - Jugendrunde: Platz 4, Platz 5 bei der Oberpfalzmeisterschaft, Nbm 12.

U12 w - Jugendrunde: Platz 5, hat in der Vorrunde zur Oberpfalzmeisterschaft mit Platz 4 die Qualifikation zur OpfM denkbar knapp verpasst. 

Bericht zur Lage des Volleyballsports in der Oberpfalz

Aus Vilsbiburger-Zeitung v. 27.01.2017, S.13

Das Pressegespräch

U14-Mädchen gewinnen Pfingstturnier

Am Pfingstsamstag, den 03.06.2017 fand in Falkenstein ein Freundschaftsturnier der Vereine ASV Cham, FC Miltach, TB Roding und TSV Falkenstein statt.Ziel war es den Mädchen eine Vorbereitungsmöglichkeit auf die Saison 2017/18 zu geben und die Beziehungen zu den Nachbarvereinen zu vertiefen. Sophia Radetzky, der neuen Kapitänin, gelang es ihre Mitspielerinnen Luisa Höcherl, Laura Christl, Sophie Penzkofer und Laura Vogel zu einem souveränen Turniererfolg zu führen. Nebenbei wurden noch einige Projekte mit den Nachbarvereinen besprochen. Am Beachcup in Cham am 24.06. werden Falkensteiner Mädchen teilnehmen. Der FC Miltach will Ende Juli ein Jugendturnier veranstalten. Der TSV Falkenstein plant zusammen mit dem TB Roding die Oberpfalzmeisterschaften der U14w 2017/18 auszurichten. Der TSV Falkenstein wird voraussichtlich im September einen Jugendbetreuerlehrgang ausrichten, an dem sich auch die anderen Vereine beteiligen wollen.

In der JVA Straubing

U12w und U13w qualifizieren sich für die Nordbayerischen Meisterschaften

Neues von den Spieltagen

                                                Die Saison 2016/2017 ist abgeschlossen!!

 

Damen

Sie beendeten die Saison aber auf einem sicheren 6. Platz.

In de rneuen Saison gehen unsere Damen wieder in der Bezirksklasse an den Start.

 

Herren 

Gingen in der vergangenen Saison mit dem FC Miltach als Spielvereinigung an den Start und erreichten den 5. Platz. Es gilt zu bemerken, dass dabei nie ein Spieler des FC Miltach in der Mannschaft mitspielte. In der neuen Saison will die Mannschaft veraussichtlich als reine Falkensteiner starten.

 

 

U20m

Die Meisterschaft konnte sich zum Ende der Saison den 2. Tabellenplatz sichern. Das Team geht in der neuen Saison in der Herrenmannschaft auf. Angedacht ist eine Teilnahme an den U20 Oberpfalzmeisterschaften.

 

U16w

konnten in der Jugendrunde  einen Platz im Mittelfeld (5.) behaupten. In der Saison 2017/18 gehen die Mädels als U18w an den Start. Sie nehmen an der Jugendrunde und den Oberpfalzmeisterschaften teil.

 

U13w

Unser derzeitiges weibliches Spitzenteam erreichte in der Jugendrunde den zweiten Platz und bei den Oberpfalzmeisterschaften den 3. Platz. Qualifizierte sich auch zur Nordbayerischen und erreichte dabei den 10. Platz. In der nächsten Saison spielen sie als U14w. Sie nehmen an der Jugendrunde und den Oberpfalzmeisterschaften teil.

 

U12w I und II

Erreichten in der Jugendrunde den 5. und 6. Platz. bei den Oberpfalzmeisterschaften qualifizierten sie sich durch einen 4. Platz für die Nordbayerischen Meisterschaften, wo sie den 13. Platz belegten. In der neuen Saison bilden sie unsere neue starke U13w. Sie nehmen an der Jugendrunde und den Oberpfalzmeisterschaften teil.

 

U12 neu

Dieses Team wird gerade neu aufgebaut und geht mit relativ geringer Vorbereitung bei der Jugendrunde an den Start.

Highlight of the Year

TSV Volleyballmädchen trainieren mit dem  Bundesligateam NawaRo Straubing

 

Wochenlang hatten sich die Jugendvolleyballerinnen des TSV Falkenstein schon auf diesen Termin gefreut. Am 25. Januar, um 17.15 Uhr war es dann soweit. NawaRo hat Wort gehalten und kam mit zehn Spielerinnen, dem Cheftrainer Andreas Urmann, Eventmanager Daniel Färber und Geschäftsführerin Ingrid Senft nach Falkenstein in die Schulsporthalle. Ein Volleyballevent sollte es werden und es wurde eine richtige Volleyballparty.

Zu Beginn der Veranstaltung liefen die Spielerinnen im Jubel der Zuschauer in die Halle ein. Anschließend hielt die Spielkapitänin der U13 Luisa Höcherl eine kurze Begrüßungsrede. Ihre Freundin Sophie Penzkofer stellte dann alle Spielerinnen des TSV vor.

Im ersten Teil des Trainings trainierte Marta Swiechowska, Zuspielerin bei NawaRo, mit einigen Teamkolleginnen die 10-11-jährigen Spielerinnen. Mit viel Einfühlungsvermögen gelang es ihr die Mädchen mitzureißendes und ein forderndes Training zu gestalten. Dabei konnte man erkennen, dass die Begeisterung der Falkensteiner Mädchen auch auf ihre Trainerinnen aus Straubing übersprang. In der Zwischenzeit beschäftigte sich Cheftrainer Andreas Urmann mit den 13-14-jährigen Spielerinnen des TSV. Unterstützt von einigen englischsprachigen NawaRo-Spielerinnen wurde über Volleyball im Allgemeinen und die Volleyballerfahrungen einiger NawaRo-Spielerinnen auf Deutsch und in Englisch gesprochen.

Nach der Hälfte der Trainingszeit wechselten die Trainingsgruppen. Andreas Urmann trainierte nun mit einigen NawaRo-Spielerinnen die 13-14-jährigen Spielerinnen des TSV, während die jüngeren Pause machten und sich im Zuschauerbereich stärkten. Hier fanden zahlreiche Gespräche zwischen NawaRo-Spielerinnen und jüngeren TSV-Spielerinnen statt und es wurden auch zahlreiche Autogramme ergattert. Vor allem Mira Heimrich, die die Falkensteinerinnen schon von zwei Spieltagen in Straubing her kannten, wurde dabei heftig umlagert.

Am Ende des Trainings sprach Lea Weinzierl, Spielerin in der Falkensteiner U16, noch einige Abschiedsworte, dann überreichten die Falkensteinerinnen noch kleine Präsente an ihre Gäste. Das Event hätte noch einige Zeit weitergehen können, denn den Straubingerinnen gefiel es in dem von Marion Höcherl und einigen weiteren Helferinnen vorbildlich eingerichteten kleinen Partybereich immer besser. Trotzdem, um 19.45 Uhr musste dann Schluss sein, denn die nächsten Hallennutzer standen schon in der Halle.

 

Das gemeinsame Training war für die Falkensteinerinnen ein tolles Erlebnis. So eins, von denen es nicht allzu viele gibt. Aber auch für NawaRo war es wohl ein erfolgreicher Abend, denn das Team konnte zeigen, dass sie eine Mannschaft mit Herz sind, die nicht nur auf dem Spielfeld brilliert, sondern auch im Umgang mit jugendlichen Sportlerinnen vorbildlichen Einsatz und Einfühlungsvermögen zeigt.

Hier der Link zu Idowa, mit zusätzlichen Bildern!

 

 

Besuch bei NawaRo am 27.11.2016

Leider hat NawaRo das Spiel gegen VCO Dresden knapp mit 2:3 verloren. Da half auch die enthusiastische Anfeuerung der Falkensteiner Besucher letztlich nicht. Gewonnen haben allerdings die Jugendlichen des TSV Falkenstein, die die größte Besuchergruppe stellten und somit das Club-Weekend gewannen.

Hauptpreis ist ein gemeinsames Training unserer Mädchen mit den Spielerinnen des Bundesligisten hier in Falkenstein.

U12/13- Turnier am 28.06.2016

Am 28.06.2016 trafen sich die Mädchen der TSV Volleyballabteilung zu einem Volleyballturnier. Ziel des Turniers war es, den U12 Mädchen als Vorbereitung auf die  ab September anstehende Wettkampfsaison, die Möglichkeit zu geben einmal zusammen mit den schon erfahreneren Spielerinnen der U13 gemeinsam ein Turnier zu bestreiten. So spielten dann in 5 Mannschaften jeweils eine U13 Spielerin mit einer U12 Spielerin gemeinsam. Da jeder gegen jeden spielte waren insgesamt 10 Spiele zu bestreiten. Geleitet wurde da Turnier von den U16 Mädchen, die sowohl die Schiedsrichteraufgaben, als auch die Turnierleitung übernahmen.

Nach einem für alle fordernden Wettkampf kam es zu folgenden Ergebnissen:

1.     Platz: Sophie  und Barbara 

2.     Platz: Luisa und  Paula 

2.   Platz: Laura  und Theresa/Sophia 

3.     Platz: Sophia  und Leonie 

3.   Platz: Anna  und Laura.

Wenngleich es zwar eine Rangfolge gab, so kann man doch sagen, dass die Mannschaften sehr ausgeglichen war und viele Spiele nur hauchdünn entschieden wurden.

Das lässt für die Saison 2016/17 hoffen, da der TSV sowohl bei der U12, als auch bei der U13 mit einem spielstarken und ausgeglichenen Kader an den Start gehen kann.

 

 

 

U16w erfolgreich beim Beachen

Teilnahme an der Nordbayerischen war ein großes Abenteuer

Volleyballerinnen des TSV Falkenstein bei den Nordbayerischen Jugendmeisterschaften

Am 01./02. April nahmen die U12-Mädchen des TSV Falkenstein an den Nordbayerischen Meisterschaften in Hof teil. Diese Teilnahme war der größte Erfolg der TSV-Jugendvolleyballerinnen der letzten Jahre.

 

Als Gegner hatten sich 15 Jugendmannschaften aus ganz Franken und der Oberpfalz qualifiziert. Bei dem zweitägigen Turnier war eine Vorrunde, eine Zwischenrunde und eine Finalrunde zu absolvieren. Insgesamt traten unsere Mädchen gegen 7 Mannschaften an. Diese waren Volleyballerinnen aus Kirchenhembach, Hausen, Memmelsdorf, Regenstauf, Aschach, Mömmlingen und Coburg. Die Falkensteiner Mädchen gelangen drei Siege, sie mussten aber auch zwei sehr knappe und zwei deutliche Niederlagen hinnehmen. Insgesamt konnte der 11. Rang erreicht werden. Die Platzierung wurde von allen TSV-Mädchen als ein wertvolles Ergebnis erachtet, da die Schiedsrichter äußerst akkurat agierten und die Gegnerinnen ausnahmslos Volleyball auf sehr hohem Niveau spielten. Für die Mädchen des TSV war die Teilnahme an dem Turnier ein einmaliges Erlebnis und ein großes Erfahrungsgewinn. Waren denn die ersten Spiele der Falkensteinerinnen noch von hoher psychischer Belastung gekennzeichnet, die sie doch einschränkte, so konnte man bei den letzten Spielen erkennen, dass sie an Selbstvertrauen gewannen und von ihren Gegnerinnen lernten. Vieles davon konnten sie bereits in den Spielen umsetzen. Im nächsten Jahr, wenn wieder so ein Turnier ansteht, werden die TSV Mädchen deutlich gereifter und erfahrener an den Start gehen und für ihre Gegnerinnen eine noch größere Herausforderung darstellen. Zudem hatte sich gezeigt, dass die U12 des TSV Falkenstein eine der wenigen Mannschaften des Turniers war, die vier gleichstarke Spielerinnen aufbieten konnten. Dieser Umstand wird sich in nächsten Jahr als U13, wenn nicht mehr nur zwei, sondern drei Spielerinnen gleichzeitig auf dem Feld stehen werden, als deutlicher Vorteil erweisen. Vielleicht der größte Gewinn diese Turniers für die Falkensteinerinnen war aber, dass sie mit den Teams des SV Weiding und des TB/ASV Regenstauf, die sie bisher nur als Konkurrentinnen gesehen haben, echte Freundschaft geschlossen haben. So unterstützten sie sich gegenseitig bei den Spielen, feuerten sich an und tauschten auch manche Tipps zum Volleyballspiel aus.

Ergebnisse der Volleyballspielrunde 2015/16

 

Alle Spielrunden sind für die Falkensteiner Mannschaften abgeschlossen. 

 

Damen: Knappe Niederlagen gegen SpVgg Hainsacker und SV Burgweinting am 05.03.16.

               Finale Platzierung Bezirksklasse 8. Platz - Abstieg abgewehrt 

 

U18m: Jugendrunde Kreis Süd - 3. Platz

            Vizeoberpfalzmeister

            Teilnahme an den Nordbayerischen Meisterschaften am 20/21.02.16,

            dabei wurde nur der 8. Platz erreicht und die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft                        verpasst.

 

U14w: Jugendrunde Kreis Süd: 4. Platz

 

U13m/w: Jugendrunde Kreis Süd: 7. Platz

 

U12 I:  Jugendrunde Kreis Südost 1. Platz

            Jugendrunde Kreis Süd 3. Platz

            Oberpfalzmeisterschaften: 3. Platz

            Nordbayerischen Meisterschaften am 12./13.03.2016 in Hof: 11. Platz.

 

U12 II:  Jugendrunde Kreis Südost  4. Platz

            Jugendrunde Kreis Süd 8. Platz.

 

U12 IIIJugendrunde Kreis Südost 8. Platz

            Jugendrunde Kreis Süd 16. Platz

 

Weitere Details sind unter Tabellen und Spielpläne zu ersehen!

 

Besuch beim Bundesligaspiel NawaRo Straubing gegen SC Potsdam

Am 20.02.2016 besuchte die Volleyballabteilung des TSV ein Spiel der 1. Damenbundesliga in Straubing. Insgesamt machten sich  23 Falkensteiner und Falkensteinerinnen auf, um an dem Ereignis teilzunehmen.

Der Besuch dieses Spitzenvolleyballspiels war ein ganz hervorragendes Erlebnis. Es bot die einmalige Gelegenheit nach dem Spiel einige Spielerinnen aus der 1. Volleyballbundesliga persönlich kennen zu lernen und auch längere Zeit mit ihnen sprechen zu können. Natürlich war da auch noch ausreichend Zeit um Bilder mit den Spielerinnen oder Selfies zu schießen. Fast nebenbei sahen dann alle noch ein dramatisches und technisch beeindruckendes Volleyballbundesligaspiel, in dem es den Straubingerinnen gelang, sich knapp mit 3:1 Sätzen, gegen die Damen aus Potsdam durchzusetzen.

 

So haben die Falkensteiner Volleyballmädchen neue Bekanntschaften gemacht und gelernt, dass die NawaRo-Damen genau wie sie im Leben stehen und nicht nur Volleyball spielen, sondern auch noch studieren oder anderen Tätigkeiten nachgehen. Auch sind sie gar nicht abgehoben, wie einige vermuteten, sondern ganz einfach offene, sehr gute Sportlerinnen, die auch gerne das Gespräch mit Nachwuchsspielerinnen suchen. Die Falkensteinerinnen erlebten, dass Spitzenvolleyball keine regionale Angelegenheit ist, sondern die Spielerinnen und Trainer auch bei NawaRo-Straubing aus der ganzen Welt kommen. 

 

Mehr zum Spiel!